26.07.2020
Das Infektionsgeschehen in Spanien flammt alarmierend auf. Seit Anfang Juli schnellen die Zahlen der Neuinfizierten mit dem Erreger Sars-Cov-2 wieder in die Höhe: Plötzlich meldete das staatliche Gesundheitsinstitut Carlos III wieder mehr als 3000 Neuinfektionen pro Tag, dann stieg die Zahl über 6000. Schließlich wurden wieder mehr als 12.000 Neuinfekte registriert. Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass der Alarmzustand im Land wieder aufgehoben wurde. Erst am 21. Juni verkündete die Regierung in Madrid wieder den Normalzustand. Die Ausbreitung von Covid-19 schien wieder unter Kontrolle.

Längst sind die Zahlen noch nicht so hoch wie im März, aber sie schwellen bedrohlich an. Die Menschen fragen sich, ob das die zweite Welle ist, die alle befürchtet haben. Für Großbritannien war das neuerliche Infektionsgeschehen in Spanien Grund genug, um wieder eine Reisewarnung zu verhängen. Tausende Briten wurden damit mitten im Spanienurlaub in die Bredouille gebracht. Sie müssen nun mit Quarantänepflicht nach Heimreise rechnen. weiterlesen ...