31.07.2020
Reiserückkehrer und deren Familien ließen einen unkontrollierten Corona-Ausbruch in Deutschland entflammen. Der Landkreis Dithmarschen reagiert mit strengen Maßnahmen.

Landrat Stefan Mohrdieck aus dem Kreis Dithmarschen an der Nordsee kündigte in Folge eines neuen Corona-Ausbruchs in Heide eine Verschärfung der Maßnahmen an, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um strenge Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln, ähnlich wie sie am 22. März für ganz Deutschland eingeführt worden waren.

Für die Kreisstadt Heide gelten ab Samstag folgende Maßnahmen: Personen verschiedener Haushalte dürfen sich im Öffentlichen Raum nur noch zu zweit treffen. Öffentliche Veranstaltungen werden zunächst für sieben Tage ausgesetzt und die Kundenanzahl in Ladengeschäften wird wieder beschränkt. Außerdem wird die Maskenpflicht auf den Wochenmarkt in Heide ausgeweitet. Wer hier einkaufen oder verkaufen möchte, muss damit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Der Landkreis berät noch darüber, welche Regeln für Restaurants und Bars in Heide gelten. Mohrdieck erklärte, dass Etablissements in denen hauptsächlich Alkohol ausgeschenkt werde, mit einer vorrübergehenden Schließung rechnen müssten. Der Landrat betonte, dass die verschärften Regeln nur für den Stadtkreis Heide gelten. Der Landkreis Dithmarschen gehe nicht in einen Lockdown.

Hintergrund für die Verschärfung der Maßnahmen ist das plötzlich aufgeflammte Infektionsgeschehen in der Kreisstadt. weiterlesen ...