16.09.2020
Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen in Israel unaufhaltsam, daher will die Regierung dem mit einem harten Schritt entgegentreten. Das öffentliche Leben soll ab Ende der Woche weitestgehend zum Erliegen kommen.

Gegen den Widerstand einiger Minister stimmte das Kabinett für diese neuerliche drastische Maßnahme inklusive strenger Ausgangsbeschränkungen. Am Freitagnachmittag um 13.00 MESZ soll diese in Kraft treten. Dies erfolgt quasi zum Beginn der jüdischen Feiertage und soll vorerst für drei Wochen gelten. Das jüdische Neujahrsfest Rosch Haschana beginnt am 18. September.

Der Lockdown in Israel ist mit heftigen Einschränkungen verbunden: Ab Freitag bleiben Schulen und Kindergärten geschlossen. Mit Ausnahmen dürfen sich die Menschen nur bis zu 500 Meter von ihrem Zuhause entfernen. Erlaubt bleiben Lebensmitteleinkäufe und auch Arztbesuche. Hotels, Restaurants und Einkaufzentren sowie Freizeiteinrichtungen bleiben ebenfalls geschlossen. Außerdem tritt eine Versammlungsbeschränkung in Kraft, bei der sich nur bis zu 20 Menschen im Freien und maximal zehn Menschen in Innenräumen versammeln dürfen. Behörden und Privatunternehmen dürfen nur unter Einschränkungen ihre Arbeit weiter ausführen. weiterlesen ...