20.11.2021
Ab 21. November 2021 gelten vier weitere Gebiete/Länder in Europa als Hochrisikogebiete gemäß Einstufung des Robert-Koch-Instituts. Daraus folgen neue Restriktionen für Ungeimpfte.

Folgende Länder in Europa sind ab Sonntag Hochrisikogebiete:
• Belgien
• Griechenland
• Irland
• Niederlande (mit Ausnahme von St. Martin, Aruba und Curaçao)
Restriktionen für Ungeimpfte
Wer aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland einreist und sich nicht als geimpft oder genesen ausweisen kann, muss für zehn Tage in Quarantäne. Achtung: Genesenen- oder Impfnachweise müssen bereits vor der Einreise übermittelt werden.
Entwarnung für einige Fernreise-Ziele
Mit in Krafttreten zum 21. November gelten folgende Gebiete nicht mehr als Hochrisikogebiete:
• Costa Rica
• Französisch-Guayana
• Neukaledonien
• Guatemala
• Guyana
• Suriname
Neue Hochrisikogebiete seit 13.11.2021
Das Robert-Koch-Institut (RKI) nahm am 13. November fast ganz Österreich, Tschechien, Ungarn und Laos mit auf die Liste der Hochrisikogebiete. In Österreich bleiben einzig die Regionen Mittelberg, Jungholz, Rißtal, Vomp sowie Eben am Achensee von der kritischen Neueinstufung befreit. Die USA zählen seither nicht mehr als Hochrisikogebiet.